Singaktion zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit

Deutschland singt - unter diesem Motto fanden landesweit am Samstag, dem 3. Oktober, um 19 Uhr, gemeinsame Singaktionen auf den Marktplätzen statt. Dazu hatten auch die Kirchengemeinden unserer Stadt eingeladen und viele waren diesem Aufruf gefolgt, sodass schon der Blick auf den Marktplatz mit leuchtenden Kerzen eine besondere Atmosphäre schaffte. Auf dem Programm standen 10 Lieder, welche mit Blick auf die Situation Ende der 80er Jahre den Gedanken der Freiheit und des Friedens beinhalteten, aber auch die Dankbarkeit über den Ausgang der wahrhaft „friedlichen“ Revolution. Die Freude der Anwesenden, in Zeiten der Pandemie, endlich einmal wieder gemeinsam singen zu können, schien vom ersten Ton an spürbar zu sein. Dabei erhielten die Singenden Unterstützung von einer Instrumentalgruppe, sowie durch die Moderation Hintergrundinformationen zu den Liedern, welche vor gut 30 Jahren in Deutschland und darüber hinaus eine bedeutende Rolle spielten. Für jeden Musikgeschmack sollte etwas dabei gewesen sein: von rockigen Titeln wie „Wind of change“ oder „Über sieben Brücken“ über Traditionals wie „We shall overcome“ oder „Amazing grace“ bis hin zu Volksliedern und Chorälen. Demensprechend wechselte die Stimmung von heiteren zu besinnlichen Momenten. Oberbürgermeister Peter Gaffert und Pfarrer im Ruhestand Peter Lehmann wandten sich an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, erinnerten an die damalige Zeit, die Entwicklung in den letzten Jahrzehnten und die aktuellen Herausforderungen unserer Tage.

„Alle Menschen werden Brüder“ - mit diesen Worten Schillers und den Klängen der Europahymne ging eine bewegende Stunde zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern für ihren Einsatz und den vielen sangesfreudigen Teilnehmer*innen, die durch ihr Erscheinen und ihre Stimme diesen schönen Moment ermöglicht haben.