Der Geist der Kindschaft

In freudiger Erwartung blickte die Gemeinde Wernigerode auf den Besuch des Apostels Korbien am Sonntag, dem 26. Januar 2020. Die Besonderheit des Festgottesdienstes lag in der Spendung aller drei Sakramente sowie der Inruhesetzung des Evangelisten Joachim Harsing.

Der Apostel legte seinem Dienen das Wort aus Römer 8, Vers 15 zugrunde: „Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, dass ihr euch abermals fürchten müsstet; sondern ihr habt einen Geist der Kindschaft empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater!“

Gleich zu Beginn verwies der Apostel auf die bevorstehenden sakramentalen Handlungen der Heiligen Taufe und Versiegelung und führte an, dass diese für die empfangenden Seelen ein Versprechen und eine besondere Bindung bedeuten. Mit Blick auf das Jahresmotto „Christus macht frei“ drücke diese Bindung jedoch nicht eine Verpflichtung im Sinne einer Knechtschaft aus, sondern völlige Freiheit in Christus. In der Regel sei die Konfirmation die bewusste Entscheidung für eine Bindung an den dreieinigen allmächtigen Gott, welche jedoch nicht von Furcht und Sorge – wie eine Knechtschaft – geprägt sei, sondern von der Liebe und dem Vertrauen eines Gotteskindes zu seinem himmlischen Vater. Möge uns diese Beziehung durch die Zeit tragen, insbesondere in schweren Zeiten.

Diese innige Beziehung zeige sich auch im Umgang Gottes mit uns als sündige Menschen. Während die alten Schriften das Bild eines strafenden Gottes zeichneten, vor dem man sich fürchten müsse, lehre der Geist der Kindschaft, sich Gott vielmehr zuzuwenden, um seine Gnade zu empfangen.

Zum letzten Mal bat der Apostel im Anschluss an sein Dienen den Gemeindeevangelisten Harsing vor seiner Inruhesetzung an den Altar. Dieser blickte dankbar auf seine Tätigkeit als aktiver Amtsträger in den vergangenen 43 Jahren zurück. Bei der anschließenden Inruhesetzung betonte der Apostel den besonderen und vielfältigen Einsatz des Evangelisten auf unterschiedlichen Gebieten der Gemeindearbeit. Der Dank dafür richte sich ebenso an seine Frau sowie seine Familie für ihre Unterstützung.

Vor der Feier des Heiligen Abendmahls spendete der Apostel die Sakramente der Heiligen Taufe und Versiegelung den jüngst geborenen Kinder unserer Gemeinde sowie einem Elternteil.